Hier einige Tipps und Hinweise für Sie und Ihren Hund im Winter:
 

alle vier im Schnee

Die ganze Rasselbande im Schnee.

Hunde haben ein anderes Kälteempfinden wie wir Menschen. Nur selten brauchen Sie daher einen besoneren Kälteschutz in Form eines Mantels oder Schuhen. Diese würden den Hund beim Toben eher behindern. Beachten Sie einfach ein paar kleine Dinge, und Sie sollten einen unbeschwerten Winter mit Ihrem kleinen Liebling erleben:

  • Achten Sie darauf, dass die Haare in den Fussballen kurz sind. Hier können Sich sonst leicht Eiskristalle bilden, die zu Verletzungen am Fussballen führen können. Diese können Sie leicht mit einer speziellen Ballenschere (kurz, vorne stumpf, schmal) selber herausschneiden - eine dritte Hand ist hierbei in der Regel sehr hilfreich.

  • Je nach Witterung dehnen Sie die Spaziergänge bitte nicht all zu sehr aus. Trockene Kälte ist dabei weniger schlimm als nasses, matschiges Wetter. Wenn es so richtig matschig und ekelhaft nass-kalt ist, gehe ich selten länger als 20 Minuten nach draußen. Andernfalls werden es schon mal 30 bis 40 Minuten. Dann aber schnell wieder zurück in die warme Wohnung.

  • Halten Sie nach einem Winterspaziergang möglichst immer ein Handtuch bereit. Zumindest die Pfötchen müssen fast immer abgetrocknet werden. Bieten Sie Ihrem kleinen Liebling ein kuscheliges, warmes Plätzchen an, wo er sich wieder erholen kann. Wenn sich Ihr nasser Hund zu lange in der Kälte aufhält droht ihm, wie auch bei uns Menschen, eine Erkältung.

  • Wenn Sie im Schnee spazieren gehen, kann es vorkommen, dass im Fell (Beine, Bauch) der Schnee zu Klumpen verklebt. Dies sehen Sie recht gut oben in den images/eigene/winter/n von "Emelie" und "Pearl". Wenn es den Hund zu sehr behindert, wird er versuchen die Klumpen zu zernagen. Sie können ihm dann dabei helfen, diese Klumpen mit der Hand etwas zu zerdrücken. Viel helfen wird es aber nicht, so lang Sie sich im Schnee aufhalten. Wieder zu Hause helfen Sie bitte Ihrem kleinen Liebling, diese Klumpen wieder loszuwerden. Oft reicht es, diese mit der Hand zu zerdrücken und mit einem Handtuch abzurubbeln. In extremeren Fällen sollten Sie den kleinen in der Badewanne mit nur ganz leicht lauwarmem Wasser den Schnee aus dem Fell spülen und danach gut abtrocknen und ggf. fönen.

So wünsche ich Ihnen und Ihrem kleinen Liebling einen schönen und unbeschwerten Winter.